Dienstag, 24. Dezember 2013

Going back!

Nach fast zwei Jahren werde ich mich nun endlich wieder in den Süden Afrikas begeben. Mit einigen Freunden geht es 3 Wochen land nach Südafrika, Lesotho und Swaziland. Wir besuchen unter anderem das College of magic in Kapstadt und die St. Luke's Mission, meine zweite Heimat.
Ich werde vermutlich ein paar Updates und vor allem Fotos auf meinem Blog sarahkusche.wordpress.com posten.

FROG,
Sarah

Donnerstag, 23. Februar 2012

Letzte Eindrücke..

Last Day with 3rd years 2011

Leadership course in the Mazzarello center


Winter in Lesotho

Magician in Boniface High School

Lesotho in Summer

Mazzarello Girls


Bo'me

Oratory kids



















Vorher (Bibliothek)
Bibliothek Nachher




I'm Back..

Nach 364 Tagen, Millionen von verloren Nerven, unzähligen neuen Freunden und Erfahrungen bin ich wieder zu Hause.. wer hätte das gedacht =)

Der Wechsel war sehr extrem, die Reise ansich war sehr angenehm, erst haben uns Sr. Consuelo und Paballo zum Flughafen gefahren, ok wir haben uns erst mal voll verfahren, und sind fast 1 halbe Stunde zu weit und am Flughafen vorbei gefahren, man muss aber zu unserer Verteidigung sagen, der Flughafen ist, sehr überschau bar, ein vllt 300 m² großes einstöckiges Gebäude, mit zwei Türmen, die auch sehr überschaubar hoch sind. Dort angekommen, bin ich erst mal draufgekommen, dass mein Schloss noch in Maputsoe liegt, und der Flughafen nicht die Möglichkeit bietet Koffer ein zu folieren, was bei 3 Flügen, relativ risky ist, aber hey, no risk no fun.
Das Flugzeug, war ein neueres Modell als das mit dem wir gekommen sind, aber immer noch nur 40 Sitzplätze, also ein Bus mit Flügeln dran. In Joburg angekommen, haben wir mal 5h Zeit zum Totschlagen gehabt, also haben wir uns mal hingesetzt und was getrunken und ein Sandwich gegessen, beim Zahlen hat mich fast der Schlag getroffen, in Maputsoe zahlst du für 5 l Wasser R26, am Flughafen von Johannesburg für 1 l Wasser R31, da hat mich die Realität mal ordentlich gewatscht. Dann waren wir etwas Window-Shoppen und also wer mal Zeit hat während er/sie im Transit von Joburg ich kann "Out of Africa" echt empfehlen. Ein Shop der wirklich nette kleine Souvenirs verkauft und Live-music wird von 3 Männern gespielt, ein echt schöner Abschied (vor allem weil sie unser Lied "Amazing Grace" gespielt haben, klingt echt genial auf afrikanischen Trommeln. =)
Dann haben wir nur noch herum gelungert bis wir dann um halb 9 endlich geboardet haben, zwischen einem Deutschen und einem Flämen eingeklemmt ging es dann knapp 12h nach München. Nette Filme, gute Musik, aber auch viele überweltigende Eindrücke, da ist mir das erste Mal gekommen, dass ich morgen nicht zurück zu meinen Leuten in Lesotho gehe, das war ganz schön heftig.
Vom monster Flieger dann einmal quer über den münchner Flughafen gehetzt, zum Anschluss Flug nach Österreich, also nach Wien, hat sich unser schönes Land von seiner besten Seite gezeigt, kurz bevor wir in Wien gelandet sind, ist die Wolkendecke aufgerissen und du hast Wien und den ganzen Anfang der Alpen gesehen, und wie sie sich richtig majestätisch Aufbauen, gesehen, wirklich schön.
Unter angekommen ist mir das erste Mal aufgefallen wie kalt es eigentlich geworden ist, und dass in vielen Ecken noch Schnee liegt, sehr merkwürdig.
Am Flughafen, gabs voll die riesen Überraschung, mit Lesotho Hüten und riesen Plakat wurde ich von meinen engsten Freunden empfangen, war echt voll lieb!!
Kathi hat mich dann nach Hause gefahren und ich bin fast ausgezuckt, weil sie auf der falschen Seite gefahren ist (naja für hier richtig, aber es hat sich trotzdem voll falsch angefühlt)
Es gab einen großen Brunch und am Abend noch ein riesen Essen, ich war zwar voll Müde, aber auch voll froh wieder Daheim zu sein,
seither pilgere ich von Arzt zu Arzt und zwischen den öffentlichen Behörden hin und her. Aber es sieht soweit nicht schlecht aus..

FROG,
Sarah